WIR SIND EINER DER FÜHRENDEN QUALITÄTSANBIETER FÜR GEWERBLICHES PROPERTY MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND

Wir engagieren uns persönlich für Ihre Immobilien

Jeden Tag engagieren sich unsere Mitarbeiter für Ihre Immobilie. Sie kennen Mieter und Vertragspartner persönlich, wissen um die individuellen Bedürfnisse und erfüllen diese täglich. Wir sind stolz, einen entscheidenden Beitrag zur Wertsteigerung und Renditeoptimierung zu leisten.

Wir managen technische Komplexität

Unsere Property Manager steuern komplexe technische Projekte, kennen die Anforderungen der Haustechnik von morgen und setzen neueste sicherheitsrelevante Maßnahmen um. Gemeinsam mit unserem zuverlässigen Dienstleister-Netzwerk werden die vielfältigen Aufgaben zügig und kostenbewusst umgesetzt.

Wir nehmen Herausforderungen der Zukunft an

Unsere Mitarbeiter arbeiten in interdisziplinären Teams. Sie bringen die Expertise aus den Bereichen Gebäudemanagement, Architektur, Immobilienverwaltung, Recht und IT ein. Gemeinsam bieten wir eine umfassende Kompetenz, um neben den steigenden Objektanforderungen, die Herausforderungen des Marktes, der Branche und der Digitalisierung konsequent umzusetzen.
Mit Platz 1 in der Kundenbewertung des Bell Management Reports 2020 haben wir uns als Qualitätsanbieter für gewerbliches Property Management etabliert.

Der Geschäftsbetrieb geht wie gewohnt weiter. Unsere COVID-19 Information >>>

0
Mrd. EUR betreutes Immobilienvermögen Mrd. EUR betreutes Immobilienvermögen

0
Mitarbeiter

0
betreute Immobilien



HIH Property Management baut ESG-Bereich weiter aus


HIH Property Management baut ESG-Bereich weiter aus

  • HPM gewinnt Nachhaltigkeitsprofis als Business Development Manager Sustainability
  • HPM rüstet in Q2 2021 in knapp 180 Liegenschaften 291 Stromzähler auf Smart Metering um
  • Neue Nachhaltigkeitsklausel in Arbeitsverträgen der HPM-Mitarbeiter
  • HPM ist seit 1. Januar 2021 Mitglied im ICG Institut für Corporate Governance

Hamburg, 17. März 2021 – Die HIH Property Management GmbH (HPM) hat im ersten Quartal 2021 weitere Maßnahmen im Bereich ESG erfolgreich umgesetzt. Seit dem 1. Februar 2021 sind Felix Sasse (29) und Stefan Klingenberg (31) als Business Development Manager Sustainability bei der HPM tätig. Beide Nachhaltigkeitsmanager besitzen mit den Abschlüssen Master of Science in Nachhaltigkeitswissenschaften (Felix Sasse) und Bachelor of Science Naturschutz und Landnutzungsplanung (Stefan Klingenberg) einen akademischen „grünen“ Hintergrund.

In ihren Arbeitsverträgen wurde bereits eine neue Nachhaltigkeitsklausel integriert. Diese ist seit dem 1. Januar 2021 in allen Arbeitsverträgen von neuen Mitarbeitern der HPM enthalten und wird bis Ende des 1. Halbjahres 2021 in alle bestehenden Mitarbeiterverträge übernommen. Mit der Klausel wird arbeitsrechtlich verankert, dass Arbeitgeber und -nehmer das Arbeitsverhältnis nach nachhaltigen Kriterien ausrichten und die Zusammenarbeit möglichst energie- und ressourcenschonend verläuft. Zudem verpflichten sich die Mitarbeiter, die Maßnahmen und Empfehlungen der Nachhaltigkeitsinitiativen des Unternehmens zu berücksichtigen. Bereits Ende Februar 2021 haben 85 Prozent der 240 HPM-Mitarbeiter die Nachhaltigkeitskriterien der HPM im Arbeitsverhältnis schriftlich aufgenommen.

Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für ESG, erklärt: „Unser Anspruch ist es, zu einem der nachhaltigsten Property Manager Deutschlands zu werden. Das geht nur mit der entsprechenden Expertise und ausreichend Personal. Daher freuen wir uns, dass uns Felix Sasse und Stefan Klingenberg im Bereich ESG verstärken. Ein Aspekt ihrer Arbeit ist es, unsere aktuellen Smart-Metering-Projekte (Strom, Gas, Wasser und Abwasser, Fernwärme) voranzutreiben.“

Smart Metering ist ein wesentlicher Baustein für die Digitalisierung der bundesweiten Zählerinfrastruktur. Die HPM tauscht im zweiten Quartal 2021 in knapp 180 Liegenschaften 291 Stromzähler durch Smart-Metering-fähige Zähler aus. Diese werden an eine Online-Plattform angeschlossen, so dass Zählerstände sowie Verbrauchsdaten digital übermittelt und automatisch ausgewertet werden können. Die Vergabe dieser Dienstleistung an einen bundesweiten Vertragspartner erfolgte Anfang März 2021. Dies ist eine Voraussetzung für ein ebenso effizientes wie ESG-konformes Reporting.

Ihrem Anspruch gemäß ist die HPM seit dem 1. Januar 2021 Mitglied des ICG, Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft e.V. „Wir freuen uns auf Impulse für eine werteorientierte, nachhaltige Unternehmensführung“, sagt André Vollbach, Geschäftsführer. Die Mitglieder der ICG haben sich auf die Grundsätze ordnungsmäßiger und lauterer Geschäftsführung, Integrität, Transparenz, Professionalität, Kontrolle, Verantwortlichkeit und werteorientierte, nachhaltige Unternehmensführung verpflichtet.

„Unser Anspruch ist es, zu einem der nachhaltigsten Property Manager Deutschlands zu werden. Das geht nur mit der entsprechenden Expertise und ausreichend Personal. Daher freuen wir uns, dass uns Felix Sasse und Stefan Klingenberg im Bereich ESG verstärken. Ein Aspekt ihrer Arbeit ist es, unsere aktuellen Smart-Metering-Projekte (Strom, Gas, Wasser und Abwasser, Fernwärme) voranzutreiben.“

Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung
HIH Property Management

„Wir freuen uns auf Impulse für eine werteorientierte, nachhaltige Unternehmensführung.“

André Vollbach, Geschäftsführer
HIH Property Management



HPM steigert gemanagtes Immobilienvermögen um rund 22 Prozent


HPM steigert gemanagtes Immobilienvermögen um rund 22 Prozent

  • Betreuungsmandate für 3,7 Millionen Quadratmeter (+12 Prozent)
  • Betreutes Immobilienvermögen in Höhe von rund 9,86 Milliarden Euro
  • Führungsanspruch bei der Umsetzung von ESG im Property Management

Hamburg, 15. Februar 2021 – HIH Property Management (HPM), der Qualitätsanbieter für gewerbliches Property Management, betreute zum Jahresende 2020 ein Immobilienvermögen im Volumen von rund 9,86 Milliarden Euro (+21,7 Prozent; 2019: 8,1 Milliarden Euro). Dies entspricht einer Gesamtfläche von 3,7 Millionen Quadratmetern. Damit stiegen die betreuten Nutzflächen um 12 Prozent (2019: 3,3 Millionen Quadratmeter). Im vergangenen Jahr konnte die HPM die Anzahl der Mandate auf 189 ausbauen (2019: 179 Mandate). Zudem haben mehrere Bestandskunden ihre Mandate für die HPM erweitert. Die Commerz Real beauftragte die HPM für fünf weitere Objekte mit einer Gesamtfläche von rund 108.000 Quadratmetern, insgesamt betreut die HPM 13 Immobilien für Commerz Real. Zudem hat Real I.S. der HPM das Mandat für ein zusätzliches Objekt erteilt. Neu hinzugewonnen wurde unter anderem ein Auftrag für fünf Immobilien, die sich in einem Fonds von Tristan Capital befinden.

„Der Wachstumsschub mit 22 Prozent ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit und Strategie. Im vergangenen Jahr haben wir uns von einigen alten Bestandskunden getrennt, deren Mandate aufgrund des geringen Volumens für uns unwirtschaftlich geworden waren. Demgegenüber haben wir zahlreiche Objekte von Neu- und Bestandskunden hinzugewonnen. Darunter auch prestigeträchtige Aufträge wie das neue Bürohochhaus ´The Westlight´ in Berlin“, sagt André Vollbach, Geschäftsführer der HIH Property Management.

„Derzeit befinden wir uns in fortgeschrittenen Gesprächen mit weiteren potenziellen Neukunden. Wir sind daher zuversichtlich, unseren Wachstumskurs in diesem Jahr fortsetzen zu können“, ergänzt Bettina Höffmann, Mitglied der Geschäftsleitung der HPM. „Auch qualitativ möchten wir uns dieses Jahr weiterentwickeln, unter anderem im technischen Gebäudemanagement. In diesem Bereich möchten wir 2021 durch die Digitalisierung der Prozesse noch effizienter werden.“

Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung der HPM, sagt: „Wir wollen künftig einer der nachhaltigsten Property Manager Deutschlands sein. Anfang dieses Jahres haben wir für dieses Ziel einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Wir haben unseren Gebäudemanagementvertrag für externe Dienstleister um einen grünen Paragrafen zur Bewirtschaftung ergänzt. Damit binden wir externe Partner in unsere ESG-Strategie ein. 2021 werden wir uns zudem personell im Bereich ESG verstärken, um der gestiegenen Bedeutung dieses Themas auch mit ausreichend Personal Nachdruck zu verleihen.“

„Der Wachstumsschub mit 18 Prozent ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit und Strategie. Im vergangenen Jahr haben wir uns von einigen alten Bestandskunden getrennt, deren Mandate aufgrund des geringen Volumens für uns unwirtschaftlich geworden waren. Demgegenüber haben wir zahlreiche Objekte von Neu- und Bestandskunden hinzugewonnen. Darunter auch prestigeträchtige Aufträge wie das neue Bürohochhaus ´The Westlight´ in Berlin.“

André Vollbach, Geschäftsführer
HIH Property Management

„Derzeit befinden wir uns in fortgeschrittenen Gesprächen mit weiteren potenziellen Neukunden. Wir sind daher zuversichtlich, unseren Wachstumskurs in diesem Jahr fortsetzen zu können. Auch qualitativ möchten wir uns dieses Jahr weiterentwickeln, unter anderem im technischen Gebäudemanagement. In diesem Bereich möchten wir 2021 durch die Digitalisierung der Prozesse noch effizienter werden.“

Bettina Höffmann, Mitglied der Geschäftsleitung
HIH Property Management

„Wir wollen künftig einer der nachhaltigsten Property Manager Deutschlands sein. Anfang dieses Jahres haben wir für dieses Ziel einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Wir haben unseren Gebäudemanagementvertrag für externe Dienstleister um einen grünen Paragrafen zur Bewirtschaftung ergänzt. Damit binden wir externe Partner in unsere ESG-Strategie ein. 2021 werden wir uns zudem personell im Bereich ESG verstärken, um der gestiegenen Bedeutung dieses Themas auch mit ausreichend Personal Nachdruck zu verleihen.“

Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung
HIH Property Management



HPM entwickelt grünen Gebäudemanagementvertrag


HPM entwickelt grünen Gebäudemanagementvertrag

  • Nachhaltiges Betreiben und Bewirtschaften wird vertraglich geregelt
  • Grüner Paragraph wird zur Verpflichtung in den internen Vergaberichtlinien

Hamburg, 19. Januar 2021 – Die HIH Property Management GmbH (HPM) hat ihren Gebäudemanagementvertrag für externe Dienstleister um einen grünen Paragraphen zur nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung ergänzt. Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für die Entwicklung des grünen Gebäudemanagementvertrages, erklärt: „Im Ergebnis integrieren wir die externen Dienstleister in unsere ESG-Strategie. Mit dem neuen Vertragsmodell legen wir die Grundlagen für ein umfassendes nachhaltiges Property Management. Für uns als HPM ist das ein weiterer wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem der nachhaltigsten Property Manager Deutschlands.“ Der grüne Gebäudemanagementvertrag ist ab sofort verpflichtend bei der Vergabe von Drittleistungen in den Bereichen des technischen und infrastrukturellen Gebäudemanagements.

Auftragnehmer werden vertraglich gebunden, bei der Erbringung von Leistungen die Aspekte einer nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung zu beachten und ihr Handeln an möglichst nachhaltigen Kriterien auszurichten. Auftraggeber und Auftragnehmer vereinbaren unter anderem, sich über wesentliche Weiterentwicklungen beim nachhaltigen Gebäudemanagement gegenseitig zu unterrichten. Kypke sagt: „Wir wollen unsere Standards und Regeln nicht einfrieren. Vielmehr kommt es uns darauf an, auch die künftigen Potenziale der nachhaltigen Immobilienbewirtschaftung auf der Höhe der Zeit auszuschöpfen. Eine gemeinsame Lernkurve mit unseren Partnern sehen wir als Gewinn für die Nachhaltigkeit.“

Analog zu bereits eingeführten Green-Lease-Verträgen im Mietbereich regelt der grüne Gebäudemanagementvertrag auch die Weitergabe von Informationen und Dokumenten und hier vor allem der Verbrauchsdaten, die für die CO2-Bilanz eines Gebäudes erforderlich sind. „Das ist ein wesentlicher Punkt“, sagt Kypke, „mit dem wir die Voraussetzungen für ein ESG-Reporting schaffen.“ Weitere Themen sind der Einsatz ökologisch unbedenklicher Reinigungsmittel und die Verwendung nachhaltiger Baumaterialien etwa bei Instandhaltungs- oder Renovierungsarbeiten.

„Wir gehen damit einen großen Schritt nach vorn, lassen unseren Auftragnehmern dennoch genügend Spielraum, sich unseren nachhaltigen Standards anzupassen. Trotzdem ist der Vertrag eindeutig formuliert und darauf ausgerichtet, sich nach besten Kräften darum zu bemühen, die Nutzung und Bewirtschaftung von Gebäuden umwelt- und ressourcenschonend durchzuführen“, betont André Vollbach, Geschäftsführer der HPM. „Gemeinsam wollen wir ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen erreichen.“

„Im Ergebnis integrieren wir die externen Dienstleister in unsere ESG-Strategie. Mit dem neuen Vertragsmodell legen wir die Grundlagen für ein umfassendes nachhaltiges Property Management. Für uns als HPM ist das ein weiterer wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem der nachhaltigsten Property Manager Deutschlands.“ „Wir wollen unsere Standards und Regeln nicht einfrieren. Vielmehr kommt es uns darauf an, auch die künftigen Potenziale der nachhaltigen Immobilienbewirtschaftung auf der Höhe der Zeit auszuschöpfen. Eine gemeinsame Lernkurve mit unseren Partnern sehen wir als Gewinn für die Nachhaltigkeit.“

Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung
HIH Property Management

„Wir gehen damit einen großen Schritt nach vorn, lassen unseren Auftragnehmern dennoch genügend Spielraum, sich unseren nachhaltigen Standards anzupassen. Trotzdem ist der Vertrag eindeutig formuliert und darauf ausgerichtet, sich nach besten Kräften darum zu bemühen, die Nutzung und Bewirtschaftung von Gebäuden umwelt- und ressourcenschonend durchzuführen. Gemeinsam wollen wir ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen erreichen.“

André Vollbach, Geschäftsführer
HIH Property Management