WIR SIND EINER DER FÜHRENDEN QUALITÄTSANBIETER FÜR GEWERBLICHES PROPERTY MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND

Wir engagieren uns persönlich für Ihre Immobilien

Jeden Tag engagieren sich unsere Mitarbeiter für Ihre Immobilie. Sie kennen Mieter und Vertragspartner persönlich, wissen um die individuellen Bedürfnisse und erfüllen diese täglich. Wir sind stolz, einen entscheidenden Beitrag zur Wertsteigerung und Renditeoptimierung zu leisten.

Wir managen technische Komplexität

Unsere Property Manager steuern komplexe technische Projekte, kennen die Anforderungen der Haustechnik von morgen und setzen neueste sicherheitsrelevante Maßnahmen um. Gemeinsam mit unserem zuverlässigen Dienstleister-Netzwerk werden die vielfältigen Aufgaben zügig und kostenbewusst umgesetzt.

Wir nehmen Herausforderungen der Zukunft an

Unsere Mitarbeiter arbeiten in interdisziplinären Teams. Sie bringen die Expertise aus den Bereichen Gebäudemanagement, Architektur, Immobilienverwaltung, Recht und IT ein. Gemeinsam bieten wir eine umfassende Kompetenz, um neben den steigenden Objektanforderungen, die Herausforderungen des Marktes, der Branche und der Digitalisierung konsequent umzusetzen.
Mit Platz 1 in der Kundenbewertung des Bell Management Reports 2020 haben wir uns als Qualitätsanbieter für gewerbliches Property Management etabliert.

Der Geschäftsbetrieb geht wie gewohnt weiter. Unsere COVID-19 Information >>>

0
Mrd. EUR betreutes Immobilienvermögen Mrd. EUR betreutes Immobilienvermögen

0
Mitarbeiter

0
betreute Immobilien



HIH Property Management übernimmt Mandat für das „RAW“ im Frankfurter Europaviertel


HIH Property Management übernimmt Mandat für das „RAW“ im Frankfurter Europaviertel

  • Property Management von circa 51.000 m² Gesamtmietfläche
  • Gebäude mit architektonischer Bedeutung

Hamburg, 20. September 2021 – Die HIH Property Management GmbH (HPM) übernimmt das Mandat für die unter Denkmalschutz stehende ehemalige „DB-Pyramide“ in Frankfurt am Main, das „RAW“. Die Büroimmobilie in der Stephensonstraße 1 wird gemanagt von der QUEST Funds GmbH für einen Spezial-AIF und war bis März dieses Jahres von der Deutschen Bahn angemietet. Es umfasst eine Gesamtmietfläche von 51.000 m² und gilt als Architekturikone des Brutalismus.

Seit Juni dieses Jahres betreut die HPM bereits ein von QUEST Funds gemanagtes Fondsportfolio. Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung der HPM, sagt: „Es handelt sich bei der DB-Pyramide um ein ganz besonderes Objekt mit einer spannenden Geschichte. Wir freuen uns über das neue Mandat.“

„Es handelt sich bei der DB-Pyramide um ein ganz besonderes Objekt mit einer spannenden Geschichte. Wir freuen uns über das neue Mandat.“

Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung, HIH Property Management



HIH Property Management weitet ESG-Verträge aus


HIH Property Management weitet ESG-Verträge aus

  • ESG-Konformität für Bau, Planung und Wartung werden vertraglich geregelt
  • Verpflichtung zu energieeffizientem und nachhaltigem Vorgehen
  • ESG-Klausel und -Checkliste für externe Dienstleiste

Hamburg, 15. September 2021 – Die HIH Property Management GmbH (HPM) erweitert ihr Vertragswerk für externe Dienstleister um ESG-Paragraphen. Hiernach werden Auftragnehmer angehalten, die Aspekte Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in besonderer Weise zu berücksichtigen. Ferner vereinbaren Auftraggeber und Auftragnehmer einen auftragsbegleitenden Austausch, um ökologische wie soziale Potenziale freizusetzen. Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung erklärt: „Wir wollen bald der nachhaltigste Property Manager Deutschlands werden. Um dies zu realisieren, haben wir unser Vertragsmodell in vielen Teilbereichen weiterentwickelt. Wir bauen dabei auf den Grundlagen des grünen Gebäudemanagementvertrags (Green Lease) auf und definieren praktische Richtlinien, beispielsweise für die Wartung oder für Umbau- und Sanierungsmaßnahmen. Diese konkreten Schritte sind Voraussetzung, um ein durchgehend ESG-konformes und modernes Property Management zu ermöglichen.“

In den grünen Neuerungen eingeschlossen sind Wartungs-, Planer-, Architekten-, Ingenieur-, Bau- und Projektsteuerungsverträge. „In allen wesentlichen Maßnahmen verpflichten wir die Auftragnehmer beispielsweise, eine ESG-Checkliste zu berücksichtigen“, ergänzt Kypke. Es spiele dabei keine Rolle, ob es sich um gängige Maßnahmen im Bestand handele oder um neue objektbezogene Planungen; im Großen wie im Kleinen.

André Vollbach, Geschäftsführer der HPM, erläutert: „Der partnerschaftliche Umgang mit unseren Auftragnehmern ist uns sehr wichtig. Um sowohl unsere ökonomischen, ökologischen und sozialen Ziele umzusetzen, müssen wir alle an einem Strang ziehen. Dazu haben wir, wie auch bei den bereits eingeführten Verträgen im Mietbereich (Green Lease), bezüglich des Stromverbrauchs (Ökostrom) und im Gebäudemanagement, erfolgreiche Umstellungen für ein effektives und nachhaltiges Property Management vorgenommen. Nun gehen wir mit den ESG-Klauseln in unseren Musterverträgen eine Ebene tiefer, um auch wirklich alle Aspekte des Property Managements vollumfänglich ESG-konform zu gestalten.“

Um die CO2-Emissionen der betreuten Liegenschaften zu senken, plant die HPM, sämtliche Immobilien auf klimafreundliche Energielieferung umzustellen. Dafür arbeitet die HPM mit Betriebskosten- und Energiespezialisten zusammen, um ihr gesamtes Portfolio mit Ökostrom zu beliefern. Zählerstände und Verbrauchsdaten werden digital über Smart-Metering-fähige Zähler automatisch ausgewertet. Seit dem 1. Januar 2021 ist die HPM zudem Mitglied des ICG, dem Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft e.V.

„Wir wollen bald der nachhaltigste Property Manager Deutschlands werden. Um dies zu realisieren, haben wir einen weiteren Schritt getan und unser Vertragsmodell in vielen Teilbereichen weiterentwickelt.“ Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung, HIH Property Management
„Der partnerschaftliche Umgang mit unseren Auftragnehmern ist uns sehr wichtig. Um sowohl unsere ökonomischen, ökologischen und sozialen Ziele umzusetzen, müssen wir alle an einem Strang ziehen.“ André Vollbach, Geschäftsführer, HIH Property Management


Property Manager erstellen Standard für zentrales Leistungsverzeichnis


Property Manager erstellen Standard für zentrales Leistungsverzeichnis

  • Leistungsverzeichnis schafft einheitliche Marktstandards für das Property Management
  • Etablierte Property Manager waren an der Erarbeitung beteiligt
  • Beratungsgesellschaft Bell Management Consultants ist Initiatorin des Projekts
  • Online-Veranstaltung zur Vorstellung des Leistungsverzeichnisses am 20. September 2021

Hamburg, 9. September 2021 – Im Rahmen des BAMBI - Circle of Real Estate hat eine Initiative mehrerer Property Manager ein gemeinsames Leistungsverzeichnis für die Property-Management-Branche entwickelt. Ziel ist es, einheitliche Marktstandards zu etablieren, die Transparenz zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer schaffen und gleichzeitig das Berufsbild des Property Managers schärfen. Ausgangspunkt war die Tatsache, dass am deutschen Markt kein allgemein gültiger Standard für ein derartiges Leistungsverzeichnis bestand, wogegen im Asset- und Facility-Management derartige Standards bereits existierten. Die Projektleitung hat die Beratungsgesellschaft Bell Management Consultants (BMC) übernommen. Das Leistungsverzeichnis wird interessierten Branchenvertretern im Rahmen einer digitalen Veranstaltung am 20. September 2021 vorgestellt.

Das Leistungsverzeichnis umfasst acht Module des Property Managements: Die Auftragsannahme (Onboarding), das kaufmännische und technische Property Management, das Datenmanagement und Reporting, die Unterstützung bei Vermietungen und Verkäufen sowie letztlich die Vertragsbeendigung (Offboarding) und einen Exkurs zu Nachhaltigkeitskriterien. Die einzelnen Leistungen werden unterschieden in Grundleistungen, optionale Leistungen und Sonderleistungen. Dadurch soll zwischen Auftraggebern und -nehmern ein einheitliches Verständnis geschaffen werden, welche Leistung als Standard gilt und welche als Sonderleistung vergütet wird.

„Eine einheitliche Leistungsdefinition für das Property Management schafft Klarheit zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern. Das beginnt bereits in der Phase der Vertragsverhandlung, wenn ein gemeinsames Verständnis vorhanden ist, welche Leistungen ein Teil der Zusammenarbeit sind oder welche IT-Systeme für den Datenaustausch genutzt werden sollen. Unser Leistungsverzeichnis definiert zentrale Standards für den Workflow und hilft nicht zuletzt bei der Preisfindung“, sagt Markus Franz, Senior Manager bei Bell Management Consultants und Leiter des Projekts.

„Mit dem einheitlichen Leistungsverzeichnis ist ein Traum in Erfüllung gegangen, für dessen Realisierung ich lange gekämpft habe. Die neu geschaffene Transparenz hilft, Interpretationsdifferenzen zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern zu vermeiden und schafft eine Vergleichbarkeit am Markt, anhand derer die Property-Management-Leistungen zukünftig genauer evaluiert werden können. Um die Erwartungen der Auftraggeber abzubilden, haben wir bei der Erstellung des Leistungsverzeichnisses auch erfahrene Asset Manager von RICS Deutschland miteinbezogen“, erläutert Dr. Ralf Lehmann, Geschäftsführer der Apleona Real Estate.

„Als Mitglied der Professional Group Asset Management der RICS begrüßen wir die Initiative der Property Manager außerordentlich und haben unsere Erfahrungen gern in das Projekt eingebracht. Das gemeinsam erarbeitete Dokument dient allen Akteuren am Markt als Orientierung, welche Inhalte in einem Property-Management-Leistungskatalog enthalten sein sollten. Das trägt dazu bei, die Anforderungen an das Asset- und das Property Management voneinander abzugrenzen, aber auch die Schnittstellen deutlich hervorzuheben,“ ergänzt Florian van Riesenbeck, FRICS, Managing Director der Swiss Life Asset Managers.

Im BAMBI - Circle of Real Estate haben sich insgesamt 27 Investmenthäu¬ser und Property-Management-Gesellschaften mit dem Ziel zusammengeschlossen, gemein¬same Initiativen für eine kontinuierliche Pro-fessionalisierung der Immobilienbranche in Deutschland zu entwickeln. Dabei geht es im Wesentlichen um die Schaffung von Markt¬transparenz, Benchmarks, Best-Practice-Ansät¬ze und die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Marktteilnehmern.

Unter der Leitung von BMC Bell Management Consultants, unterstützt durch die RICS Professional Group, gehören folgende Unternehmen zu den Verfassern des Leistungsverzeichnisses: Apleona Real Estate, BNP Paribas Real Estate, HIH Property Management, MVGM Property Management Deutschland, Tattersall · Lorenz Immobilienverwaltung und –management.

Nähere Informationen zum Leistungsverzeichnis und zu den beteiligten Unternehmen finden Sie im Internet unter: www.property-management-lv.de und unter www.hih-pm.de/leistungsverzeichnis

„Eine einheitliche Leistungsdefinition für das Property Management schafft Klarheit zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern. Das beginnt bereits in der Phase der Vertragsverhandlung, wenn ein gemeinsames Verständnis vorhanden ist, welche Leistungen ein Teil der Zusammenarbeit sind oder welche IT-Systeme für den Datenaustausch genutzt werden sollen. Unser Leistungsverzeichnis definiert zentrale Standards für den Workflow und hilft nicht zuletzt bei der Preisfindung.“ Markus Franz, Senior Manager Bell Management Consultants
„Mit dem einheitlichen Leistungsverzeichnis ist ein Traum in Erfüllung gegangen, für dessen Realisierung ich lange gekämpft habe. Die neu geschaffene Transparenz hilft, Interpretationsdifferenzen zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern zu vermeiden und schafft eine Vergleichbarkeit am Markt, anhand derer die Property-Management-Leistungen zukünftig genauer evaluiert werden können. Um die Erwartungen der Auftraggeber abzubilden, haben wir bei der Erstellung des Leistungsverzeichnisses auch erfahrene Asset Manager von RICS Deutschland miteinbezogen.“ Dr. Ralf Lehmann, Geschäftsführer Apleona Real Estate GmbH
„Das gemeinsam erarbeitete Dokument dient allen Akteuren am Markt als Orientierung, welche Inhalte in einen Property-Management-Leistungskatalog eingehen sollten. Wir sehen es als Diskussionsgrundlage und freuen uns über Rückmeldungen und Erfahrungen von Auftraggebern wie Auftragnehmern, sodass wir diese in die weitere Bearbeitung einfließen lassen können.“ Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsführung HIH Property Management GmbH