HIH Property Management senkt CO2-Emissionen weiter



  • 51(+7) Immobilien werden mit CO2-neutralem Erdgas versorgt

  • Jährliche bilanzielle Einsparungen von 2.161 Tonnen CO2

  • In Kooperation mit Argentus werden bis 2024 rund 577.000 Euro eingespart



Hamburg, 16. Juli 2020 – Die HIH Property Management GmbH (HPM), einer der führenden Qualitätsanbieter für gewerbliches Property Management in Deutschland, senkt die CO2-Emissionen der von ihr gemanagten Objekte weiter. Seit dem 1. Juni 2020 beziehen 51 Objekte (+7 Immobilien im Vergleich zum Vorjahr) CO2-neutrales Gas von dem Anbieter E.ON. Das entspricht einer jährlichen bilanziellen Einsparung von durchschnittlich 2.161 Tonnen CO2. Damit nutzen über 50 Prozent der von der HPM gemanagten Immobilien Ökostrom bzw. klimafreundliches Gas. Insgesamt betreut die HPM rund 419 Gebäude.



Zur Optimierung der Gasversorgung hat die HPM mit dem Betriebskostenspezialisten Argentus zusammengearbeitet. Das Unternehmen hat im Rahmen eines Vergabeprozesses die Gasliefermenge gebündelt an die E.ON Energie Deutschland (E.ON) vergeben. Durch den Vertrag reduziert sich der bilanzielle CO2-Ausstoß 2020 im HPM-Portfolio um durchschnittlich 2.161 Tonnen und im Zeitraum von 2020 bis 2024 um insgesamt 10.805 Tonnen. Zudem ergibt sich eine Einsparung von insgesamt 577.000 Euro bis 2024 im Vergleich zum bisherigen Gasversorgungsvertrag.



„Zusammen mit Argentus haben wir einen deutschlandweiten Ausschreibungsprozess eines Teilportfolios gestartet, um für alle Liegenschaften einen einheitlichen Gaslieferanten zu erhalten. Durch die gebündelte Vergabe konnten wir als Großabnehmer nun deutliche Kosteneinsparungen erzielen, trotz des teureren Ökogases,“ sagt Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung der HIH Property Management.



Mit dem Energieversorger Lichtblick wurde zudem der Vertrag bis Ende 2022 verlängert und die Abnahmestellen für Ökostrom um 152 auf 405 erhöht. Im vergangenen Jahr wurde bereits ein Großteil des Portfolios auf Ökostrom umgestellt.





„Zusammen mit Argentus haben wir einen deutschlandweiten Ausschreibungsprozess eines Teilportfolios gestartet, um für alle Liegenschaften einen einheitlichen Gaslieferanten zu erhalten. Durch die gebündelte Vergabe konnten wir als Großabnehmer nun deutliche Kosteneinsparungen erzielen, trotz des teureren Ökogases.“

Christian Kypke, Mitglied der Geschäftsleitung

HIH Property Management



Bild-Download

Pressekontakt

Susanne Edelmann

Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3390 E  sedelmann@hih.de

Sandra Quellhorst

Stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation

T  +49 40 3282-3393 E  squellhorst@hih.de